Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit (NUBBEK)

Projektleitung: Prof. Dr. Fabienne Becker-Stoll

Projektmitarbeit: Dr. Kathrin Beckh, Dr. Daniela Mayer, Dr. Julia Berkic

Weitere Studienpartner: Prof. Dr. Wolfgang Tietze (Koordinator; Freie Universität Berlin), PD Dr. Gabriele Haug-Schnabel und Dr. Joachim Bensel, (Forschungsgruppe Verhaltensbiologie des Menschen), Prof. Dr. Heidi Keller (Universität Osnabrück), Prof. Dr. Birgit Leyendecker (Universität Bochum), Prof. Dr. Thomas Rauschenbach und Prof. Dr. Bernhard Kalicki (Deutsches Jugendinstitut, München)

Beratende Partner: Prof. Dr. C. Katharina Spieß und Prof. Dr. Jürgen Schupp (Freie Universität Berlin/SOEP-DIW)

Projektlaufzeit: 2009 bis 2013

Gefördert durch: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Bundesfamilienministerium (BMFSFJ), Jacobs Foundation, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie, Robert-Bosch-Stiftung

Link: www.nubbek.de

Gegenstand des Projekts

Seit rund eineinhalb Jahrzehnten befindet sich das deutsche Früherziehungssystem in einem bemerkenswerten Umbau. Der Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz ab Mitte der 1990er Jahre kann hier als Initialzündung betrachtet werden. Mit dem im Jahr 2005 in Kraft getretenen TAG (Tagesbetreuungsausbaugesetz) wurde ein Quasi-Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Kindertageseinrichtung bzw. Kindertagespflegestelle auch für unter Dreijährige in bestimmten Familienkonstellationen festgeschrieben. Das im Jahr 2008 verabschiedete KiFöG (Kinderförderungsgesetz) erweitert diesen Rechtsanspruch auf alle Kinder im Alter von eins bis unter drei Jahren ab dem Jahr 2013. Allerdings ist die Ausgestaltung dieses Rahmens mit vielfältigen offenen Fragen verbunden. Zentral geht es dabei um die pädagogische, bildungsfördernde und familiengerechte Qualität der öffentlich verantworteten Angebote, und zwar für Kinder und Familien in den unterschiedlichsten Lebenslagen. Aktuell wie auch in den kommenden Jahren werden neue Weichenstellungen in pädagogisch-praktischer, organisatorischer und fachpolitischer Hinsicht erforderlich. Dabei fehlt in Deutschland wie kaum in einem anderen hochentwickelten Land das empirische Grundlagenwissen zum Einfluss der verschiedenen Bildungs- und Betreuungsformen und den moderierenden Faktoren für eine gelingende kindliche Entwicklung und Bildung. Solches Wissen ist aber notwendig, um Effekte verschiedenster Art für Kinder und Familien abschätzen zu können, aber auch, um Verbesserungen gezielt anregen zu können.

Vor diesem Hintergrund haben sich die NUBBEK-Studienpartner die Aufgabe gestellt, im Rahmen einer multizentrischen Studie

  • belastbares empirisches Grundlagen- und Anwendungswissen bereitzustellen,
  • gegebene und sich abzeichnende Verhältnisse und Fragestellungen wissenschaftlich zu durchleuchten
  • und mit diesem empirischen Wissen die Basis für die Gestaltung einer guten frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung der Kinder sowie die Unterstützung von Familien in ihrer Erziehungsaufgabe zu erweitern.

Methodisches Vorgehen

Die Untersuchung ist als eine nationale Studie angelegt und wurde an verschiedenen Standorten in acht Bundesländern durchgeführt. Die Datenerhebung war für die erste Hälfte des Jahres 2010 vorgesehen, wurde aufgrund des Feldverlaufs jedoch bis Januar 2011 erweitert. In die Untersuchung einbezogen wurden rund 2.000 zwei- und vierjährige Kinder mit ihren Familien, davon rund ein Drittel mit Migrationshintergrund. Zu den Erhebungen gehörten ausführliche Interviews und Kindertests im Rahmen eines Familienbesuchs, Fragebogenerhebungen bei Eltern und Pädagogen, Erhebungen zur pädagogischen Qualität in den außerfamiliären Betreuungsformen der Kinder wie auch Daten zur Versorgung mit Betreuungsangeboten im Lebensraum der Familien.

Stand des Projekts

Insgesamt wurden 1956 Familien befragt, darunter 1242 Familien mit Kindern unter drei Jahren (2,5-2,11) und 714 Familien mit vierjährigen Kindern (4,0-4,11). Der Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund betrug für die Gesamtstichprobe 27 Prozent. Es wurden in der Region München und Erding insgesamt 276 Erhebungen in den Familien sowie 91 Erhebungen in Kinderkrippen, Kindergartengruppen und Tagespflegestellen durchgeführt.

Projektveröffentlichungen

2014

 

Becker-Stoll, F. (2014). Editorial. Schwerpunkt: NUBBEK. Frühe Bildung, 3(2), 69.

Beckh, K., Mayer, D., Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (2014). Qualität in der außerfamiliären Kindertagesbetreuung. Vortrag auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 21.–25. September 2014 in Bochum.

Beckh, K., Mayer, D., Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (2014). Der Einfluss der Einrichtungsqualität auf die sprachliche und sozial-emotionale Entwicklung von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund. Frühe Bildung, 3(2), 73–81.

Beckh, K., Mayer, D., Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (eingereicht). Ergebnisse der NUBBEK-Studie zu Qualitätsdimensionen in der Kindertagesbetreuung: Interpretation aus bindungstheoretischer Sicht. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung.

Mayer, D., Beckh, K., Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (2014). Die Bedeutung der Qualität der außerfamiliären Betreuung für die kindliche Entwicklung. Vortrag auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 21.–25. September 2014 in Bochum.

Mayer, D., Beckh, K., Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (in Druck). Erzieherin-Kind-Beziehungen und kindliche Entwicklung: Der Einfluss von Geschlecht und Migrationshintergrund. In B. Ö. Otyakmaz & Y. Karakaşoğlu (Hrsg.), Frühkindliche Erziehung und Bildung in der Migrationsgesellschaft.

Mayer, D., Beckh, K. & Becker-Stoll, F. (2014). Erzieherin-Kind-Beziehungen und kindliche Entwicklung. TPS, 1/14, 28–31.

Mayer, D. & Beckh, K. (eingereicht). NUBBEK. In M. Rißmann (Hrsg.), Lexikon der Kindheitspädagogik. Kronach: Carl Link Verlag.

Mayer, D. & Wertfein., M. (2014). Zentrale Ergebnisse der NUBBEK-Studie Implikationen für die pädagogische Praxis. Vortrag in der CSU-Familienkommission München (10.11.2014).


2013

Becker-Stoll, F. & Leyendecker, B. (2013). NUBBEK – Einfluss der verschiedenen Bildungsorte auf die Bildungschancen von Kindern mit Migrationshintergrund. Fachvortrag auf dem IFP-Fachkongress 2013, 26.-27. Juni in München.

Beckh, K., Mayer, D., Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (2013). Qualität in Kindertageseinrichtungen – Ergebnisse der NUBBEK-Studie. TPS, 9, 44–48.

Mayer, D., Beckh, K., Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (2013). Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit (NUBBEK) – Ergebnisbericht der Untersuchung in Bayern (IFP-Projektbericht 24/2013). München: Staatsinstitut für Frühpädagogik.

Mayer, D., Beckh, K., Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (2013). Erzieherin-Kind-Beziehungen und kindliche Entwicklung: Der Einfluss von Geschlecht und Migrationshintergrund. Zeitschrift für Pädagogik, 59(6) , 803–816.

Mayer, D., Beckh, K., Berkic, J. & Becker-Stoll, F. (2013). Bindungsbeziehungen im Kindergarten und ihre Auswirkungen auf die kindliche Entwicklung. Arbeitsgruppe: Entwicklungspsychologische Konsequenzen außerfamiliärer Bindungsbeziehungen auf der 21. Fachgruppentagung Entwicklungspsychologie der DGPs, 9.-11. September in Saarbrücken.

Mayer, D. (2013). Welche Qualität brauchen wir in den Kindertageseinrichtungen und wie können wir sie entwickeln und sichern? Aktuelles aus der NUBBEK-Studie. Vortrag beim Arbeitskreis „Kindertagesstätten" des Stadtjugendamtes Schweinfurt (28.11.2013).

Mayer, D. (2013). Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit (NUBBEK). Ergebnisse der Untersuchung in Bayern. Vortrag auf der Fachtagung U3 des Kreisjugendamts Regen (27.07.2013).

Mayer, D. (2013). Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit (NUBBEK). Ergebnisse der Untersuchung in Bayern. Vortrag in der Abteilung KITA des Referats für Bildung und Sport der Stadt München (18.12.2013).

Schädel, T. (2013). Väterliche Erziehung in deutschen, russischen und türkischen Familien. Gibt es einen Zusammenhang mit kindlichem Problemverhalten im Alter von 4 Jahren? Diplomarbeit an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. (betreut durch IFP)

Tietze, W., Becker-Stoll, F., Bensel, J., Eckhardt, A., Haug-Schnabel, G., Kalicki, B., Keller, H., Leyendecker, B. (2013). Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit. Berlin: Das Netz.


2012

Becker-Stoll, F., Mayer, D. & Kathrin Beckh (2012). Strukturen und Qualität von familiären Einflüssen – Die Rolle der Väter. Forschungsforum NUBBEK – Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit. Forschungsforum auf dem 23. Kongress der DGfE, 12.-14. März 2012 in Osnabrück.

Mayer, D. & Beckh, K. (2012). NUBBEK – Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit. Fragestellungen und erste Ergebnisse im Überblick. IFP-Infodienst, 17, 16-21.

Tietze, W., Becker-Stoll, F., Bensel, J., Eckhardt, A., Haug-Schnabel, G., Kalicki, B., Keller, H., Leyendecker, B. (2012). Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit. Fragestellungen und Ergebnisse im Überblick. Verfügbar unter www.nubbek.de


2010

Becker-Stoll, F. (2010). NUBBEK – Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit. IFP-Infodienst, 15, 5-9.

Berkic, J. (2010). Schwerpunkt Migration im NUBBEK-Projekt. IFP-Infodienst, 15, 10-12.

Kalicki, B., Becker-Stoll, F., Berkic, J. & Quehenberger, J. (2010). The impact of different socialisation contexts on child development during early childhood: Outlines of the German NUBBEK Study. Poster presented at the Inaugural Meeting of the Society for Longitudinal and Life Course Studies (SLLS); 22th - 24th September 2010 in Cambridge/U.K.

Staatsinstitut für Frühpädagogik

Logo des Staatsinstitut für Frühpädagogik