Anita Kofler

Diplom-Psychologin

Wissenschaftliche Referentin

Tel.: +49 (0)89 / 99825-1904

Email: Anita.Kofler@ifp.bayern.de

Bild Anita Kofler

Projekte

seit 2014: Modellprojekt „Pädagogische Qualitätsbegleitung (PQB)" am Staatsinstitut für Frühpädagogik in München, Projektleitung: Prof. Dr. Fabienne Becker-Stoll, Eva Reichert-Garschhammer

2012 bis 2014: Kooperationsprojekt mit Hessen: "Implementation des Bildungs- und Erziehungsplans von 0 bis 10 Jahren", Projektleitung: Prof. Dr. mult. Wassilios E. Fthenakis
Arbeitsschwerpunkte: Evaluation der Multiplikatorentätigkeit, Erstellung von Praxisbeispielen

2009 bis 03/2012: "Projekt Sprachberatung" am Staatsinstitut für Frühpädagogik in München, Projektleitung: Christa Kieferle, Eva Reichert-Garschhammer, Toni Mayr
Arbeitsschwerpunkte: wissenschaftliche Begleitung, Erstellung von Erhebungsinstrumenten, Durchführung und Auswertung der Erhebungen mit dem Schwerpunkt: Preschool Literacy

2008-2011: Datenerhebung Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern in Deutschland (NUBBEK)

2009 bis 2010: Fortsetzungsstudie „Kleine Kinder - großer Anspruch" in Kooperation mit der Landeshauptstadt München – Qualität in Kinderkrippen. Zum Projektbericht gelangen Sie hier.

2007 bis 2008: Krippenstudie „Kleine Kinder - großer Anspruch". Befragung von Kinderkrippen in München in Kooperation mit der Landeshauptstadt München – Qualität in Kinderkrippen. Zum Projektbericht gelangen Sie hier.

2004 Partizipations-Projekt „MitWirkung“ der Bertelsmann Stiftung in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich
– Projektkoordinatorin vor Ort

Vita

seit 01/2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) in München

09/2004 bis 09/2008 Studium der Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Hauptstudium Studienfach Psychologie (Diplom)
Abschluss: Psychologie (Diplom)
Diplomarbeit, Thema: "Kleine Kinder – großer Anspruch – Wie Erzieherinnen die Förderung von kleinen Kindern berichten und was sie dazu brauchen“ (Betreuer: Prof. Dr. Fabienne Becker Stoll und Prof. Dr. Klaus A. Schneewind)

1. Schwerpunktfach: Familienpsychologie (Leitung: Prof. Dr. Klaus A. Schneewind und Dr. Martin Schmidt): 

  • Ausbildung in Paar- und Familiendiagnostik sowie systemischer Beratung

2. Schwerpunktfach: Klinische Entwicklungspsychologie (Leitung Prof. Dr. Beate Sodian und Prof. Dr. Rita Rosner): 

  • Traumafolgestörungen bei Kindern
  • Explorative Studie zur Untersuchung des Zusammenhangs von Theory of Mind, exekutiven Kontrollfunktionen und ADHS-Symptomatik bei Kindern

09/2002 bis 09/2004 Angestellte im Erziehungsdienst (Vollzeit)
Erzieherin im Kindergarten der Gemeinde Eggstätt
Leitung einer Kindergartengruppe

09/1999 bis 08/2000 Berufsoberschule für Sozialwesen Miesbach

09/1993 bis 08/1998 Fachakademie für Sozialpädagogik der Landeshauptstadt München, Anton-Fingerle-Bildungszentrum
Abschluss: staatlich anerkannte Erzieherin und Colloquium
Thema der Abschlussfacharbeit: „Der Kindergarten ein dienstleistendes Unternehmen?!“

Fortbildungen

02/2016: Zertifizierung zur Anwendung des „Classroom Assessment Scoring System - CLASS-Toddler“ (La Paro, Hamre & Pianta, 2012) für die Altersgruppe bis 3 Jahre zur Erfassung der pädagogischen Qualität in Kindertageseinrichtungen (Dr. Pauline Slot)

02/2016: Re-Zertifizierung zur Anwendung des „Classroom Assessment Scoring System - CLASS-PRE-K“ (Pianta, La Paro & Hamre, 2011) für die Altersgruppe 3 bis 6 Jahre zur Erfassung der pädagogischen Qualität in Kindertageseinrichtungen

02/2015: Re-Zertifizierung zur Anwendung des „Classroom Assessment Scoring System - CLASS-PRE-K“ (Pianta, La Paro & Hamre, 2011) für die Altersgruppe 3 bis 6 Jahre zur Erfassung der pädagogischen Qualität in Kindertageseinrichtungen

02/2014: Re-Zertifizierung zur Anwendung des „Classroom Assessment Scoring System - CLASS-PRE-K“ (Pianta, La Paro & Hamre, 2011) für die Altersgruppe 3 bis 6 Jahre zur Erfassung der pädagogischen Qualität in Kindertageseinrichtungen (in Kooperation mit Prof. Dr. Antje von Suchodoletz)

02/2013: Zertifizierung zur Anwendung des „Classroom Assessment Scoring System - CLASS-PRE-K“ (Pianta, La Paro & Hamre, 2011) für die Altersgruppe 3 bis 6 Jahre zur Erfassung der pädagogischen Qualität in Kindertageseinrichtungen (in Kooperation mit Prof. Dr. Antje von Suchodoletz)

02/2010 Zertifizierung zur Anwendung der Kindergarten-Skala (KES-R) und der Tagespflegeskala (TAS-R) zur Feststellung und Unterstützung der Qualität pädagogischer Arbeit in Kindergartengruppen und in der Tagespflege (Pädagogische Informations-Systeme gGmbH Freie Universität Berlin, Prof. Dr. Wolfgang Tietze)

06/2009 Zertifizierung zur Anwendung der Krippenskala (KRIPS-R) zur Feststellung und Unterstützung der Qualität pädagogischer Arbeit in Kinderkrippengruppen (Training zur Krippenskala (KRIPS-R) Pädagogische Informations-Systeme gGmbH Freie Universität Berlin, Prof. Dr. Wolfgang Tietze)

Publikationen

Kofler, A. & Wertfein, M. (2013). Kleine Kinder – großer Anspruch! Auszüge aus der 2. IFP-Krippenstudie zur Qualitätssicherung in Tageseinrichtungen für Kinder unter drei Jahren. In D. Rieder-Aigner (Hrsg.). Zukunftshandbuch Kindertagesstätten. Regensburg: Walhalla.

Krause, M. & Kofler, A. (in Druck). Evaluation – Teilstudie im Raum Regensburg. Endbericht Sprachberatung. München: IFP.

Mayr, T., Hofbauer C., Kofler A. & Simic M. (2012). Liskit. Literacy und Sprache in Kindertageseinrichtungen. Freiburg: Herder.

Wertfein, M., Müller, K. & Kofler, A. (2012). Kleine Kinder – großer Anspruch! 2010. IFP-Ergebnisbericht zur zweiten IFP-Studie zur Qualitätssicherung in Tageseinrichtungen für Kinder unter drei Jahren. Online hier verfügbar.

Wertfein, M., Kofler, A. & Müller, K. (2011). Kleine Kinder – großer Anspruch 2010! – Ausgewählte Ergebnisse der Zweiten IFP-Krippenstudie. IFP-Infodienst 2011.

Mayr, T. & Kofler, A. (2011). Weiterentwicklung der Qualität sprachlicher Bildung. In E. Reichert-Garschhammer & C. Kieferle (Hrsg.), Sprachliche Bildung in Kindertageseinrichtungen. Freiburg: Herder.

Kofler, A. & Kuchinka, T. (2010). Partizipation von Kindern. Theoretische Grundlagen und praktische Umsetzung von Beteiligungsformen in der KiTa. In D. Rieder-Aigner (Hrsg.). Zukunftshandbuch Kindertagesstätten. Regensburg: Walhalla.

Kademann, S., Kieferle, C., Mayr, T., Reichert-Garschhammer, E., Schreyer, I., Simic, M. & Spies-Kofler, A. (2009). Weitere Entwicklungen im Projekt Sprachberatung in Kindertageseinrichtungen. Bildung, Erziehung Betreuung von Kindern, IFP-Infodienst, 14, 12-17.

Wertfein, M., Spies-Kofler, A. & Becker-Stoll, F. (2009). Quality curriculum for under-threes: the impact of structural standards. Early Years - An International Journal of Research and Development, 29 (1), 19-31.

Wertfein, M. & Spies-Kofler, A. (2008). Kleine Kinder - großer Anspruch! Studie zur Implementation des BayBEP und zur Qualitätssicherung in Kinderkrippen. München: Staatsinstitut für Frühpädagogik.

Vorträge und Veranstaltungen (Auswahl)

LisKit. Ein Instrument zur Erfassung einer anregungsreichen Umwelt für Literacy und Sprache. Fachtagung des IFP am 05.07.2016 in München.

Kleine Kinder – großer Anspruch! Welche Bedürfnisse haben Kinder unter drei Jahren – wissen was sie wollen & finden was sie brauchen! Fachtag am 14.09/19.10.2013 in Kooperation mit dem Stadtjugendamt Rosenheim

Kleine Kinder – großer Anspruch! Welche Bedürfnisse haben Kinder unter drei Jahren – wissen was sie wollen & finden was sie brauchen! Fachtagung des IFP am 22.07.2014 in München

Workshop: Inklusion und Bindung. Arbeitsstelle Frühförderung München am 29.04.2014

LisKit Ein Instrument zur Erfassung einer anregungsreichen Umwelt für Literacy und Sprache. Schulung BISS Verbünde: alltagsintegrierte Sprachbildung und –diagnostik in Kitas Regionen Augsburg, Regensburg und Würzburg 12./13./19.05.2014

LisKit Ein Instrument zur Erfassung einer anregungsreichen Umwelt für Literacy und Sprache. Fachtag München 24.07.2014

Kleine Kinder – großer Anspruch! Welche Bedürfnisse haben Kinder unter drei Jahren – wissen was sie wollen & finden was sie brauchen! Fachtagung des IFP am 04/11.07.2013 in München.

Kleine Kinder – großer Anspruch! Welche Bedürfnisse haben Kinder unter drei Jahren – wissen was sie wollen & finden was sie brauchen! Workshop am 11/12.04.2013 in Giengen.

Sonstiges

Berufliche Nebentätigkeiten im sozialpädagogischen Bereich:

Seit 09/1998 Leitung eines offenen Jugendtreffs als Angestellte im Erziehungsdienst (geringfügige Beschäftigung)

Zusätzlich durchgeführte Projekte:

  • Projekt Suchtprävention in Zusammenarbeit mit Rosenheimer Anti-Drogen Modell
  • Projekt „U18 geht wählen"

Freie Künstlerin

09/2004 bis 04/2005 Seminar für Werklehrerin im sozialen Bereich, Staatliche Fachakademie für Sozialpädagogik München

Praktika

11/2008 – 12/2008 Klinik für Neuropädiatrie und Neurologische Rehabilitation, Behandlungszentrum Vogtareuth

04/2008 bis 06/2008 Praxis für Psychotherapie, Kinder – und Jugendlichenpsychotherapie bei Judith Metzner, Prien a. Chiemsee

09/2007 bis 10/2007 Heckscher-Klinikum gGmbH Kinder – und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

08/2005 Pädagogische Universität Zürich – Auswertung des Projektes „MitWirkung“ der Bertelsmannstiftung

09/1995 bis 08/1998 Praktika im Rahmen der Erzieherausbildung:

  • 3 Jahre Vor- und Anerkennungspraktika in drei verschiedenen Kindergärten
  • Monatspraktika: Spielstadt Mini-Ro Kreisjugendarbeit, Spielmobil Kreisjugendarbeit Rosenheim, Kinderkrippe München, Offener Jugendreff Au München
     
Staatsinstitut für Frühpädagogik

Logo des Staatsinstitut für Frühpädagogik