Renate Niesel

Diplom-Psychologin

im Ruhestand

Email: Renate.Niesel@ifp.bayern.de

Bild Renate Niesel

externe beratende Funktion im Krippenprojekt

Vita

1994 bis 2012 wissenschaftliche Referentin am Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP)

1982 bis 1994: wissenschaftliche Referentin am Staatsinstitut für Frühpädagogik und Familienforschung (Abt. Familienforschung)

Studium der Psychologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt/Main (Diplom) und an der University of Denver, Denver, Colorado, USA

Buchhändlerin

Projekte

2010 - 2011

Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in den ersten drei Lebensjahren“ – Handreichungen zu den Bildungsplänen von Bayern und Hessen

Der Übergang zu Eltern eines Schulkindes und die wahrgenommene Unterstützung in der Kooperation mit Kindertageseinrichtung und Schule (bis 2012)

Kooperation mit dem DJI im Rahmen der Weiterbildungsinitiative frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) Projektbearbeitung: Kinder unter drei Jahren

Regionales Netzwerk Fortbildung: Kinder bis drei

seit 2009

„Übergang als Chance II". Kampagne zur Intensivierung der Kooperation von Kindertageseinrichtung und Grundschule. Schwerpunkt: Erziehungspartnerschaft mit Eltern

Informationsplattform zum Ausbau der Kindertagesbetreuung für Kinder in den ersten drei Lebensjahren

Aktualisierung und Neufassung von Griebel, W. & Niesel, R. (2004). Transitionen. Freiburg: Beltz bzw. Berlin: Cornelsen/Scriptor

Netzwerk Fortbildung: Kinder unter drei http://netzwerk-fortbildung.jimdo.com/  

Werkbuch „Transitionen" in Zusammenarbeit mit dem Schul- und Kultusreferat und dem Sozialreferat der Landeshauptstadt München (Verlag Heinrich Vogel, München)

seit 2008 

„Wach, neugierig, klug - Filmszenen und Informationen zur Entwicklung von Kindern unter drei". Kooperationsprojekt der Bertelsmann Stiftung und des Staatsinstituts für Frühpädagogik

„Nach der Kita kommt die Schule - Mit Kindern den Übergang schaffen" (gemeinsam mit Wilfried Griebel und Brigitte Netta)

„Kinder unter drei Jahren im Kindergarten: Die erweiterte Altersmischung als Herausforderung und Qualitätsgewinn für alle". Handreichung (gemeinsam mit Monika Wertfein)

„Handbuch Kinder in den ersten drei Lebensjahren. Theorie und Praxis für die Tagesbetreuung" (gemeinsam mit Fabienne Becker-Stoll und Monika Wertfein)

bis 2007

2006 - 2007 "Wach, neugierig, klug - Kompetente Erwachsene für Kinder unter 3" . Ein Fortbildungshandbuch. Mitglied der Entwicklungsgruppe und der Steuerungsgruppe. 

2005 - 2006 "Wach, neugierig, klug - Kinder unter 3". Ein Medienpaket für Kitas, Tagespflege und Spielgruppen. Übertragung und Adaptation des englischen Rahmenkonzeptes "Birth to three matters". Ein Kooperationsprojekt der Bertelsmann Stiftung und des Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP), gemeinsam mit Pamelaa Oberhuemer (IFP) und Beate Irskens (Bertelsmann Stiftung)

2003 - 2005 Initiative Kinderkrippen in Bayern. Ein Kooperationsprojekt der vbw -Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen (StMAS) und des Staatsinstituts für Frühpädagogik (IFP) 2002 - 2005 Mitarbeit an der Entwicklung des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans

2002 - 2005 Mitarbeit an der Entwicklung des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder in Tageseinrichtungen bis zur Grundschule

2001- 2004 "Konzeptionelle Neubestimmung von Bildungsqualität in Tageseinrichtungen mit Blick auf den Übergang zur Grundschule". Projekt unter der Leitung von Prof. W.E. Fthenakis, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Frauen (StMAS)

1998 Der Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule (gemeinsam mit Wilfried Griebel)

1996 "Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen - erweiterte Altersmischung" (gemeinsam mit Wilfried Griebel und Beate Minsel)

1995 Der Übergang von der Familie in die Kindertageseinrichtung (gemeinsam mit Wilfried Griebel)

1982 - 1994 Scheidungsforschung und ihre Bedeutung für die am Scheidungsprozess beteiligten Institutionen; Hilfen und Interventionen für Scheidungsfamilien und für von Elterntrennung betroffene Kinder

  
Weitere Projekte

Niesel, R. & Griebel, W. (2007). "Von der Kita in die Schule". Handlungsempfehlungen an Politik, Träger und Einrichtungen. Bertelsmann Stiftung (Hrsg.). Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.

Erstellung einer Expertise zum Übergang vom Kindergarten in die Grundschule und Mitglied der Jury des KiTa-Preises 2005 "Von der Kita in die Schule" der Bertelsmann Stiftung

Mitglied der Jury des KiTa-Preises 2004 "Eingewöhnung" der Bertelsmann Stiftung

Siehe auch die Projekt-Homepage der Bertelsmann-Stiftung: http://www.kinder-frueher-foerdern.de/

Lederle, O., Niesel, R., Salzgeber, J. & Schönfeld, U.: Eltern bleiben Eltern. Hilfen für Kin­der bei Trennung und Scheidung. (Unter Berücksichtigung des neuen Kindschaftsrechts) Hrsg: Deutsche Arbeitsge­meinschaft für Jugend- und Eheberatung e.V. im Auf­trag des Bun­desministeri­ums für Jugend, Familie, Frauen und Gesund­heit und des Bayerischen Staats­ministeriums für Arbeit und Sozialord­nung. 1998. 14. Auflage, 2006, (2.136. - 2.285. Tsd.)

Mitgliedschaften

Mitglied der European Early Childhood Education Research Association

Mitglied des Pestalozzi-Fröbel-Verbandes

Mitglied des Editorial Board des International Journal of Transitions in Childhood

Fachbücher

Niesel, R. & Griebel, W. (2014 im Druck). KinderStärken für den ersten Übergang: Von der Familie in die Kindertagesbetreuung. Stuttgart: Kohlhammer.

Becker-Stoll, F., Niesel, R. & Wertfein, M. (2014). Handbuch Kinderkrippe. Wie Qualität in der Tagesbetreuung gelingt. Freiburg: Herder.

Griebel, W. & Niesel, R. (2013). Übergänge verstehen und begleiten. Transitionen in der Bildungslaufbahn von Kindern. Berlin: Cornelsen (2. Auflage).

Nied, F., Niesel, R., Haug-Schnabel, G., Wertfein, M. & Bensel, J. (2011). Kinder in den ersten drei Lebensjahren in altersgemischten Gruppen. Anforderungen an frühpädagogische Fachkräfte. WiFF-Expertise. Verfügbar unter: www.weiterbildungsinitiative.de

Lederle von Eckardstein, O., Niesel, R., Salzgeber, J. & Schönfeld, U. (2010): Eltern bleiben Eltern. Hilfen für Kinder bei Trennung und Scheidung. (Unter Berücksichtigung des am 1. September 2009 in Kraft getretenen FamFG). Hrsg. von Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Eheberatung e.V. im Auftrag des Bundesministeriums für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit (16. Aufl., völlig überarbeitete Neuauflage)..

Becker-Stoll, F., Niesel, R. & Wertfein, M. (2009). Handbuch Kinder in den ersten drei Lebensjahren. Theorie und Praxis für die Tagesbetreuung. Freiburg: Herder.

Niesel, R. & Wertfein, M. (2009): Kinder unter drei Jahren im Kindergarten: Die erweiterte Altersmischung als Herausforderung und Qualitätsgewinn für alle. Handreichung des Bayerischen Staatministeriums für Arbeit, Sozialordnung, Familien und Frauen.

Niesel, R., Griebel, W. & Netta, B. (2008). Nach der Kita kommt die Schule - Mit Kindern den Übergang schaffen. Freiburg: Herder Verlag.

Niesel, R. (2008). Wach, neugierig, klug - Filmszenen und Informationen zur Entwicklung von Kindern unter drei. (Hrsg.: Bertelsmann Stiftung und Staatsinstitut für Frühpädagogik). Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.

Niesel, R., Oberhuemer, P. & Irskens, B. (2006). Wach, neugierig, klug - Kinder unter 3. Ein Medienpaket für Kitas, Tagespflege und Spielgruppen. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung. (Übersetzung und Adaptation aus dem Englischen: Birth to three matters. A framework to support children in their early years.)

Niesel, R. (2005): Groß und stark werden. Initiative Kinderkrippen in Bayern. Hrsg.: vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. & Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen (StMAS), München (zu beziehen über die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., Tel.: 089 44108-126).

Griebel, W. & Niesel, R. (2004). Transitionen. Fähigkeit von Kindern in Tageseinrichtungen fördern, Veränderungen erfolgreich zu bewältigen. Weinheim: Beltz.

Griebel, W., Niesel, R., Reidelhuber, A. & Minsel, B. (2004). Erweiterte Altersmischung in Kita und Schule. Grundlagen und Praxishilfen für Erzieherinnen, Lehrkräfte und Eltern. München: Don B osco.

Griebel, W. & Niesel, R. (2002). Abschied vom Kindergarten - Start in die Schule. München: Don Bosco.

Niesel, R. & Griebel, W. (2000). Start in den Kindergarten. Grundlagen und Hilfen für den Übergang von der Familie in den Kindergarten. München, Don Bosco Verlag.

Niesel, R. (1998). Scheidungskinder. Mit Kindern Trennungen bewältigen. München: Südwest.

Fthenakis, W.E., Niesel, R. & Kunze, H.-R. (1982). Ehescheidung. Konse­quenzen für Eltern und Kinder. München: Urban & Schwarzenberg.

Beiträge in Herausgeberbüchern

Niesel, R. & Griebel, W. (2014 im Druck). Der Übergang von der Familie in eine Tageseinrichtung. In P. Büker (Hrsg.). Basisband der Reihe „KinderStärken Stuttgart: Kohlhammer.

Niesel, R. & Griebel, W. (2014). Transitionen. In R. Pousset (Hrsg.) Handwörterbuch Frühpädagogik (S. 472-475).Berlin: Cornelsen. (4. überarbeitete und erweiterte Neuauflage).

Niesel, R. & Griebel, W. (2013). Übergang von der Familie in eineTageseinrichtung. In W. Schröer, B. Stauber, A. Walter, L. Böhnisch, K. Lenz (Hrsg.). Handbuch Übergänge (S. 215-231). Weinheim: Juventa.

Niesel, R. & Griebel, W. (2013). Transitionen in der frühkindlichen Bildungsforschung. In M. Stamm & D. Edelmann (Hrsg.). Handbuch frühkindliche Bildungsforschung (S. 287-296). Wiesbaden: Springer VS.

Griebel, W. & Niesel, R. (2013). The development of parents in their first child‘s transition to primary school. In K. Margetts & A. Kienig (Eds.). International perspectives on transitions to school: Reconceptualising beliefs, policy and practice (S. 101-110). London: Routledge.

Hiebl, P. & Niesel, R. (2012). Eltern im Übergang von der Kita in die Schule. Anregungen zur Zusammenarbeit von Eltern Kindertageseinrichtungen und Schulen. In S. Pohlmann-Rother & U. Franz (Hrsg.). Kooperation von KiTa und Grundschule. Eine Herausforderung für das pädagogische Personal (S. 251-264). Köln: Carl Link.

Niesel, R., Griebel, W., Kunze, H.-R. & Oberndorfer, R. (2012). Wandel der Perspektive auf Elterntrennung und Scheidung und Konsequenzen für Eltern und Kinder. In B. Kalicki, I. Wehrmann & J. Wüst (Hrsg.), Familien- und Bildungspolitik im Wandel. Eine Zwischenbilanz. Festschrift zum 75. Geburtstag von Wassilios E. Fthenakis (S. 25-33). Weimar: das netz.

Deutsches Jugendinstitut e.V. (DJI) (Hrsg.) (2011). Kinder in den ersten drei Lebensjahren. Grundlagen für die kompetenzorientierte Weiterbildung. Ein Wegweiser der Weiterbildungsinitiative frühpädagogische Fachkräfte (Wiff). Verfügbar unter: www.weiterbildungsinitiative.de (Mitglied der Expertengruppe).

Niesel, R. (2011). Schulfähigkeit. In Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (Hrsg.), Fachlexikon der sozialen Arbeit (S. 735). 7. Aufl., Baden-Baden: Nomos Verlag.

Griebel, W., Niesel, R. & Sassu, R. (2011). Fostering transitions and resiliency in education of children with linguistic-cultural minority status. In M. Milcu, U. Schmidt-Brasse, K. Westhoff, M. Milcu & C. Grabovschi (Eds), Prospecting advanced research in health, education and social sciences. Conference proceedings (S.59-64). Sibiu/Rumänien: Editura Universitara.

Niesel, R. (2010). Wie kommt Fachwissen in die Praxis? Ein Erfahrungsbericht zum Medienpaket „Wach, neugierig, klug – Kinder unter 3“. In F. Becker-Stoll, J. Berkic & B. Kalicki (Hrsg.), Bildungsqualität für Kinder in den ersten drei Lebensjahren (S. 128-137). Berlin: Cornelsen Scriptor.

Niesel R. & Wertfein, M. (2010). Wie die erweiterte Altersmischung gelingen kann. In F. Becker-Stoll, J. Berkic & B. Kalicki (Hrsg.), Bildungsqualität für Kinder in den ersten drei Lebensjahren (S. 149-158). Berlin: Cornelsen Scriptor.

Niesel, R. & Griebel, W. (2010). Transitionen. In R. Pousset (Hrsg.), Handwörterbuch für Erzieherinnen und Erzieher (S. 445-448). Berlin: Cornelsen Scriptor, 2. aktualisierte Auflage.

Niesel, R. (2010). Was sind Transitionen? In E. Hartl-Grötsch (Hrsg.), Münchner Werkbuch. Transitionen – so gelingen Übergänge. München: Heinrich Vogel.

Niesel, R. (2009). Endlich ein Schulkind? Identitätsentwicklung und Migration am Beginn der Bildungsbiographie. In: H. Knauf (Hrsg.). Frühe Kindheit gestalten. Neue Paradigmen für Bildung und Betreuung von 0- bis 6-jährigen. Stuttgart: Kohlhammer Verlag, S. 75-88.

Griebel, W., Niesel, R. & Wustmann, C. (2009). Bewältigung von Transitionen und Förderung von Resilienz: Mit Risiken und Veränderungen als Familie umgehen lernen. In: G. Mertens, U. Frost, W. Böhm & V. Ladenthin: Handbuch der Erziehungswissenschaft, Bd. III. Paderborn: Ferdinand Schöningh, S. 461-472.

Bertelsmann Stiftung Verlag (Hrsg.) (2008). Wach, neugierig, klug - Kompetente Erwachsene für Kinder unter 3. Ein Handbuch für die Fortbildung. (Mitarbeit: Renate Niesel)

Niesel, R. & Griebel, W. (2007). Transitionen im Bildungssystem. In: E. Hammes-Di Bernado & A. Speck-Hamdan (Hrsg.), Vom Kindergarten in die Grundschule: Den Übergang gemeinsam gestalten. Köln, Kronach: Carl Link bei Wolters Kluwer, 10.10, S. 1-26

Niesel, R. & Griebel, W. (2007). Enhancing the competence of transition systems through co-construction. In: A.-W. Dunlop & H. Fabian (Eds.), Informing transitions in the early years. Berkshire, UK: Open University Press, pp.21-32.

Niesel, R. & Griebel, W. (2007). Von der Kita in die Schule. Handlungsempfehlungen an Politik, Träger und Einrichtungen. Bertelsmann Stiftung (Hrsg.). Gütersloh: Verlag Bertelsmann Sitftung

Irskens, B. & Niesel, R. (2007). Kompetente Erwachsene für Kinder unter drei Jahren. In E. Hammes-Di Bernardo (Hg.), Kompetente Erziehung. Zwischen Anleitung und Selbstbildung. Berlin: verlag das netz, S. 162-169.

Niesel, R. (2007). Schulfähigkeit. In: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (Hg.). Lexikon der sozialen Arbeit. S. 794. Baden-Baden: Nomos Verlag.

Griebel, W. & Niesel, R. (2006). Mit Veränderungen umgehen lernen - Transitionen in Partnerschaft bewältigen. In: M.R. Textor: (Hrsg.), Erziehungs- und Bildungspartnerschaft mit Eltern. Freiburg: Herder Verlag, S. 82-100.

Niesel, R., Ribeiro, A. & von Hollen, A. (2006). Der Übergang als individuelles Lebensereignis und Gegenstand bildungspolitischer Aufmerksamkeit. In: D. Diskowski, E. Hammes-Di Bernado, S. Hebenstreit-Müller & A. Speck-Hamdan (Hrsg.), Übergänge gestalten. Wie Bildungsprozesse anschlussfähig werden. Weimar, Berlin: verlag das netz, S. 216-229.

Griebel, W. & Niesel, R. (2005). Forschungsergebnisse und pädagogische Ansätze zur Ausgestaltung des Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule. In: Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF (Hrsg.), Auf den Anfang kommt es an. Perspektiven für eine Neuorientierung frühkindlicher Bildung. S. 243-320.

Niesel, R. (2004). Einschulung - Der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule. In: E. Schumacher (Hrsg.): "Übergänge" in Bildung und Ausbildung - pädagogische, subjektive und gesellschaftliche Relevanzen. Klinkhardt Verlag, 89-101.

Niesel, R. (2004). Die Verantwortung der Eltern in der Vorscheidungsphase. In: W. Fthenakis & H. M. Textor (Hrgs.): Knaurs Handbuch Familie. Alles, was Eltern wissen müssen. München: Knaur, 437-442.

Griebel, W. & Niesel, R. (2003). Die Bewältigung des Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule. In: W. E. Fthenakis (Hrsg.): Elementarpädagogik nach PISA. Wie aus Kindertagesstätten Bildungseinrichtungen werden können. Freiburg : Herder, 136-151.

Griebel, W. & Niesel, R. (2002). Co-constructing transition into Kindergarten and School by children, parents and teachers. In: W.A. Dunlop and H. Fabian (Eds.): Transitions in the Early Years. Debating Continuity and Progression for Children in Early Education. London: RoutledgeFalmer, 64-75.

Griebel, W. & Niesel, R. (1999). Der Eintritt des ersten Kindes in den Kindergarten. Ein Übergang für das Kind und seine Eltern. Deutscher Familienverband e.V. (Hrsg.): Handbuch Elternbildung . Band 2: Wissenswertes im zweiten bis vierten Lebensjahr des Kindes. Opladen: Leske & Budrich, 253-266.

Griebel, W. & Niesel, R. (1999). Breite Altersmischung - Befunde aus neuen Untersuchungen. In: Schüttler-Janikulla, K. (Hrsg.): Handbuch für ErzieherInnen in Krippe, Kindergarten, Vorschule und Hort. München: mvg-verlag. 1999, 30. Lieferung

Niesel, R. (1989). Familie und Scheidung. In: Fried, L. & Paetzold, B. (Hrsg.): Ein­füh­rung in die Familienpädagogik. Weinheim: Beltz 1989, 205-222.

Niesel, R. (1996). Scheidung - Familie am Ende? Trennung und Scheidung - Abschied vom Partner? - Elternkonflikte nach Trennung und Scheidung - Warum Auseinandersetzungen wichtig sind. - Aufgabenstellungen während einer Scheidung. In: LBS-Initiative Junge Familie (Hrsg.): Tren­nung, Scheidung und Wiederheirat. Wer hilft dem Kind? Wein­heim: Beltz.

Fthenakis, W.E., Niesel, R. & Griebel, W. (1993). Scheidung als Reorganisa­tionsprozeß: Inter­ventionsansätze für Kinder und Eltern. In: K. Menne, H. Schilling & M. Weber (Hrsg.): Kinder im Scheidungskonflikt: Beratung von Kindern und Eltern bei Trennung und Schei­dung. Weinheim: Juven­ta 1993, 261-289 (2. Auflage 1997)

Artikel in Fachzeitschriften (seit 2000)

Niesel, R. (2014). Den Abschied gestalten. Beziehungen zwischen Kindern und Tageseltern sind Beziehungen auf Zeit. ZeT Zeitschrift für Tageseltern (2), 6 -7.

Niesel, R. (2013). Von Vertrautem und Neuem. Der Übergang von der Kinderkrippe in den Kindergarten. klein & groß (6), 16 – 19.

Niesel, R. (2013). Anregungen zur Genderpädagogik – Konflikte nicht ausgeschlossen. KiTa aktuell spezial 05, 26 – 28Niesel, R. & Griebel, W. (2012). Schulfähigkeit im Wandel der Zeit. Schulfähigkeit – Leistung aller, die am Übergang beteiligt sind. Katholische Bildung, 113 (4), 154-161 (s.a. die redaktionelle Berichtigung in Katholische Bildung, 113 (5), 235).

Griebel, W. & Niesel, R. (2012). Vom Kindergarten in die Schule: Übergänge verstehen und begleiten. KINDER in Europa, Heft 22, 6-8. (erscheint in 15 Sprachen)

Griebel, W. & Niesel, R. (2012). So bewältigen Sie gemeinsam den Übergang in die Schule. KiTa aktuell BY 24 (4), 100-101, KiTa aktuell BB, MV, SN, ST, TH, BE 21 (4), 93-94, KiTa aktuell ND, SH, HH, HB 20 (4), 96-97.

Niesel, R. (2011). Geschlechtergerechte Erziehung. Aktiv – Frauen in Baden-Württemberg, 53(3), 4-5.

Niesel, R. (2010). Sich zugehörig fühlen. Der Übergang in die Kita von Kindern und Eltern mit Zuwanderungsgeschichte. TPS, 3, 11-13.

Niesel, R. (2010). Wenn Eltern nach der Schulfähigkeit ihres Kindes fragen. Klärungsversuche im Austausch mit den Beteiligten. Klein & Groß, 7/8, 14-17.

Niesel, R. & Herre, P. (2010). Herausforderung „Transition“. Der Beitrag der Eltern- und Familienbildung für den Übergang. forum erwachsenenbildung, 2, 35-38.

Niesel, R. (2010). Die Sinne als Tor zur Entwicklung. Modul 2. In Erzbischöfliches Ordinariat & Staatsinstitut für Frühpädagogik (Hrsg.), Evaluationsbericht zur Qualifizierung zur Referentin für ganzheitliche Frühpädagogik des Eltern-Kind-Programms (EKP) (S. 12-15).

Griebel, W. & Niesel, R. (2009). A developmental psychology perspective in Germany: co-construction of transitions between family and education system by the child, parents and pedagogues. Early Years 1 (29), 59-68.

Wertfein, M. & Niesel, R. (2009). Frühe und individuelle Förderung von Kindern im Alter von 0-3 Jahren in Deutschland. In Deutsches Kinderhilfswerk e.V. (Hrsg.), Kinderreport Deutschland 2010. Daten, Fakten, Hintergründe (S. 121-136) Freiburg: Family Media GmbH.

Niesel, R. (2008). Kinder sind niemals geschlechtsneutral. Die Kita als Erfahrungsraum des sozialen Geschlechts. Theorie und Praxis der Sozialpädagogik (TPS), 2, 12-14.

Niesel, R. (2008). Feigenblatt oder Wegweiser? Geschlechtsbewusste Pädagogik in Bildungsplänen. Theorie und Praxis der Sozialpädagogik (TPS), 2, 32-35.

Niesel, R. (2008). Interventionen im Scheidungsgeschehen. In: Helmut Mader Stiftung (Hrsg.). Die Familie nach der Familie. München: C.H. Beck, 301-347.

Griebel, W. & Niesel, R. (2008). Immer der Nase nach! - Schnuppertag zur Erkundung der Schule. Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Bayern, 1-2 (13), 20-22.

Niesel, R. (2008). Wach, neugierig, klug - Kompetente Erwachsene für Kinder unter 3. Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Bayern, 1-2 (13), 42-43.

Niesel, R. (2007). Wachstumspotenziale für Kinder. Übergänge bergen Chancen zur Stärkung von Resilienz. Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, 3, 22-25

Niesel, R. (2007). Bildung beginnt mit der Geburt. Babys und Kleinkinder sind begeisterte Lerner. Zeitschrift für Tagesmütter und -väter. 6, 2-4.

Niesel, R. (2007). „Nase, Bauch und Po": Ergebnisse der Fragebogenuntersuchung zum Präventionsprojekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Ausklärung. IFP-Infodienst (1/2), 24-26.

Wertfein, M. & Niesel, R. (2007). Unter Dreijährige im Regelkindergarten. IFP-Infodienst (1/2), 16-20.

Niesel, R. (2006). Geschlechtersensible Pädagogik - auch die Jüngsten sind nicht geschlechtsneutral. klein & groß, 9, 35 - 38.

Niesel, R. (2006). Der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule: Individuelles Lebensereignis und Gegenstand bildungspolitischer Aufmerksamkeit. Bertelsmann Stiftung (Hrsg.): Dreikäsehoch 2005. Dokumentation zum KiTa-Preis zum Thema "Übergang vom Kindergarten in die Grundschule" S. 8 -11. (über www.kinder-frueher-foedern.de )

Niesel, R. (2006). Entwicklungsaufgaben für Kinder unter Drei - ein theoretisches Konzept mit praktischer Bedeutung. Beitrag auf der CD-Rom des Medienpakets "Wach, neugierig, klug - Kinder unter Drei"

Niesel, R. (2006): Der Übergang von der Familie in eine Kindertageseinrichtung - mit Kindern unter Drei eine besondere Herausforderung für das Kind, die Eltern und die pädagogischen Fachkräfte. Beitrag auf der CD-Rom des Medienpakets "Wach, neugierig, klug - Kinder unter Drei"

Niesel, R. (2006): Geschlechtersensible Pädagogik - Kinder sind niemals geschlechtsneutral. Beitrag auf der CD-Rom des Medienpakets "Wach, neugierig, klug" - Kinder unter Drei

Griebel, W. & Niesel, R. (2006). Transitionen zwischen Familie und Bildungseinrichtung: Der Übergang zum Schulkind und zu Eltern eines Schulkindes. Grundschulunterricht 5, S. 7-11.

Minsel, B., Griebel, W. & Niesel, R. (2006). Altersmischung, Migrantenanteil und die Erprobung des Bildungsplans. Bildung, Erziehung, Betreuung von Kindern in Bayern 11 (1/2), 14-18.

Niesel, R. (2005). Den Übergang optimieren. Welt des Kindes (3), 13-15.

Niesel, R. (2005). Auch die Eltern kommen in die Schule. TPS Sammelband: Eltern und Öffentlichkeitsarbeit, 38-40

Griebel, W. & Niesel, R. (2005): Übergänge zwischen Familie und Bildungseinrichtungen - ihre Bewältigung wird von allen Beteiligten co-konstruiert. KiTa aktuell Jahresplaner (CD-ROM). Carl Link Verlag

Niesel, R. & Griebel, W. (2005). Transition competence and resiliency in educational institutions. International Journal of Transitions in Childhood (1), 4 - 11.

Niesel, R. (2004). Initiative Kinderkrippen in Bayern. Bildung, Erziehung, Betreuung von Kindern in Bayern 9, (1/2), 19

Niesel, R. (2004). Macho, Softie oder was? Das starke Geschlecht im Abseits. Neue Gespräche. Zeitschrift für Familie und Gruppen 6, 9-11.

Niesel, R. & Griebel, W. (2004). Übergange sind Chancen für Entwicklung. Gute Begleitung stärkt Resilienz. Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, 5, 9-12.

Niesel, R., Griebel, W. & Minsel, B. (2004). Wie ähnlich oder unterschiedlich sind die Kinder in einer Gruppe? Einfluss der erweiterten Altersmischung auf Kontakte zwischen Mädchen und Jungen. KiTa aktuell BY (2), 41- 45.

Niesel, R. (2003). Auch die Eltern kommen in die Schule. Theorie und Praxis der Sozialpädagogik (TPS), 4, 10-12.

Niesel, R. (2003). Jungen … Verlierer in der modernen Erziehung? Switchboard. Zeitschrift für Jungen und Männerarbeit (159), S. 159-160.

Griebel, W. & Niesel, R. (2003). Successful transitions. Social competencies help pave the way into kindergarten and school. European Early Childhood Education Research Journal. Transitions. Themed Monograph Series No. 1, 25-34.

Niesel, R. & Griebel, W. (2002). Übergangsbewältigung als Voraussetzung für erfolgreiche Bildungsprozesse. Bildung, Erziehung, Betreuung von Kindern in Bayern. Info-Dienst (1), 14-16.

Niesel, R. (2001). Bereit für die Schule. Fähig sein, ein Schulkind zu werden. Eltern, Kindergarten und Schule tragen zur Schulfähigkeit bei. Kinderzeit. Magazin für Erzieherinnen und Eltern. (2), 6-9.

Niesel, R. (2001). Geschlechterbewusste Erziehung im Kindergarten - warum eigentlich? KiTa spezial. Sonderausgabe 2, 13- 15.

Niesel, R. (2001). Geschlechterdifferenzierende Pädagogik im Kindergarten - neue Perspektiven. In: Bildung, Erziehung, Betreuung von Kindern in Bayern. Info-Dienst (2), 28 - 30.

Niesel, R. & Griebel, W. (2001). Vater, Mutter, Kind? Familienformen heute. Kindergarten heute1, 20-26.

Griebel, W. & Niesel, R. (2001): Der Übergang zum Schulkind: Was sagen die Kinder selbst dazu? In: Bildung, Erziehung, Betreuung von Kindern in Bayern. Info-Dienst (2), 17-20.

Niesel, R. & Griebel, W. (2000). Breite Altersmischung: Was tun Kinder miteinander, die im Alter deutlich auseinander liegen? Anregungen zur Beobachtung in der Praxis. KiTa aktuell BY, 131-135.

Griebel, W., Niesel, R. & Soltendieck, M. (2000). Der Übergang vom Kindergarten in die Schule. KiTa aktuell BY, 2000 2, 36-39.

Griebel, W. & Niesel, R. (2000). Iz decjeg vrtica u skolu - prelazak za celu porodicu . Norma 1/2, 297-311.

Vorträge/Fortbildungen

2014

Transition – Kinder im Übergang. Gastvortrag bei der Bundes-Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik und Horterziehung /Kolleg für Kindergartenpädagogik in Innsbruck am 25.11.2014

Ein Schulkind werden – Herausforderung und Chancen für Kinder und Eltern. Vortrag im Rahmen des Fachtages zum Übergang Kita/Schule/Hort „…bloß ich wusste nicht wies in der Schule sein wird“ in Chemnitz am 23.9.2014

Ein wenig beachteter Übergang – von der Krippe in die Kita. Vortag im Rahmen einer Fachtagung „Übergänge und ihre Bedeutung“ an der Pädagogische Akademie Elisabethstift in Darmstadt am 19.2.2014

Von der Kita in die Schule. Neue Herausforderungen und Chancen für Kinder und Eltern. Vortrag im Rahmen des Fachtages „Vielfalt erleben – Begegnung mit Eltern“ in Berlin-Neukölln am 17.2.2014 an der Hermann-Sander Grundschule.

2013

Eingewöhnung und Bildung – ein starker Zusammenhang. Vortrag im Rahmen einer Fortbildung für Tagespflegepersonen in Augsburg am Landratsamt 8.11.2013

Geborgen in der Gruppe –Die Jüngsten in altershomogenen und altersheterogenen Situationen. Vortrag im Rahmen der Fachtagung „Der Schatz des 2. Lebensjahres. Integration von einjährigen Kindern in die Tagesstätte“ des Sozialpädagogischen Fortbildungszentrums des Landes Rheinland-Pfalz in Mainz am 24.6.2013.

Transitionen besser verstehen und fachlich begleiten. Fortbildungstag für den Caritasverband Schleswig-Holstein in Neumünster am 17.6. 2013

Ein wenig beachteter Übergang – von der Krippe in die Kita. Vortag im Rahmen einer Fachtagung „Übergänge und ihre Bedeutung“ an der Pädagogische Akademie Elisabethstift in Darmstadt am 13.6.2013
Auf den Anfang kommt es an. Fachtag der Agita - Agentur für Kindertagespflege zum Thema „Eingewöhnung“ in Augsburg am 13. 4.2013

Die positive Sicht aufs Kind – Bildungsprozesse im Alltag begleiten. Vortag im Rahmen der Festveranstaltung „30 Jahre Kindernest Elterninitiative Augsburg am 11.4.2013

Kinder unter drei Jahren in der Kindertageseinrichtung in altersheterogenen und altershomogenen Gruppen. Fortbildungstag für den Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg im Tagungszentrum Gültstein am 4. 3. 2013

2012

Transitionen - Übergänge verstehen und begleiten. Fachvortrag für die Fachabteilung Kindertagesbetreuung in Tübingen am 9.10.2012

Damit Übergänge gelingen - Transitionen in der Bildungslaufbahn verstehen und begleiten. Fachvortrag element-i Kongress: Kinder im Diversity Kontext in Schwäbisch-Hall am 15.6.2012

Pädagogische Schwerpunkte aus aktueller Sicht. Aufsicht und Betreuung von Kindertageseinrichtungen. BVS-Bildungszentrum Holzhausen in Utting 14. Juni 2012

Frühkindliche Bildung – Qualifizierte Betreuung und Bildung von Kindern unter drei Jahren. Fortbildung für pädagogische Fachkräfte der Stadt Esslingen am Neckar 12.6.2012

„Juhu, ich entdecke die Welt!“ Lernprozesse bei Kleinkindern. Fortbildungsveranstaltung für Tagesmütter. Agita Agentur für Kindertagespflege, DSKB Augsburg am 5.6.2012

Transition und Sprachförderung. Seminar im Rahmen des Lehrgangs „Frühe sprachliche Förderung“ an der Katholischen Pädagogischen Hochschule Edith Stein in Stams /Österreich am 27.4.2012

Noch nicht drei und schon dabei - Kinder unter drei im Kindergarten". Fachtag / Leiterinnenkonferenz des Amt für Jugend und Familie des Landratsamts Forchheim am 19. März 2012

Wie kann die erweiterte Altersmischung zu einem Qualitätsgewinn für alle werden? Workshop im Rahmen der Bundesweiten Netzwerktagung: Netzwerk Fortbildung – Kinder bis drei. Berlin am 29. März 2012

Konsistente Bildungsverläufe anbahnen – Übergänge gestalten. Komplexe Anforderungen an Kinder, Eltern, frühpädagogische Fachkräfte und schulische Lehrkräfte. Fachtagung „Familie im Mittelpunkt“ der Kita Frankfurt am 9. März 2012 in Frankfurt-Sossenheim

Übergänge gestalten. Vortrag im Rahmen des Fachnachmittages ‚Kooperation Kindergarten / Grundschule’. Amt für Soziales, Jugend und Familie der Stadt Aalen am 23. Januar 2012.

2011

Bildung, Betreuung, Erziehung – was brauchen Kinder, um zu wachsen? Referat im Rahmen des Fachtages „Standortbestimmung Kindertagesbetreuung“ des Landkreises Donau-Ries am 24.11.2011 in Nördlingen.

Die Sinne als Tor zur Entwicklung. Fortbildung für Tageseltern im Tageselternzentrum Freising am 12.11.2011 in Freising.

Parents in their transition towards school. An empirical study in Germany. Paper presentation to the 21st EECERA Annual Conference Switzerland „Education from birth: Research, Practices and Educational Policy“ am 15.09.2011 in Genf (mit Andreas Wildgruber, Wilfried Griebel und Bernhard Nagel).

Frühkindliche Bildung – Qualifizierte Betreuung und Bildung von Kindern unter drei Jahren. Fortbildung für pädagogische Fachkräfte der Stadt Esslingen am Neckar am 15.07.2011 in Esslingen.

Transitionen – mit besonderem Blick auf Kinder in den ersten drei Lebensjahren. Vortrag im Rahmen des Fachaustauschs der bayerischen Kooperations-Kitas am 13.07.2011 in München (IFP).

Das Medienpaket „Wach, neugierig, klug – Kinder unter drei“ in Praxis und Ausbildung. Fachtag für Lehrer/innen der Fachschulen für Sozialpädagogik und Praxisanleiter/innen am 16.06.2011 in Münster.

Der Übergang von der Familie in die Tageseinrichtung. Fachtag für Fachberater/-innen, Multiplikator/-innen, Trägervertreter/-innen, Leiter/-innen, Erzieher/-innen, Tagespflegepersonen in Berlin und Brandenburg am 23.05.2011 im Sozialpädagogischen FortbildungsinstitutBerlin-Brandenburg in Berlin.

Schulung der Interviewerinnen für das Projekt „Der Übergang zu Eltern eines Schulkindes und die wahrgenommene Unterstützung in der Kooperation mit Kindertageseinrichtung und Schule“ in Süddeutschland am 21.05.2011 in München.

Wach, neugierig, klug – Kinder unter 3. Fachtag für Tagesmütter am 06.05.2011 im Landratsamt Augsburg.

Schulung der Interviewerinnen für das Projekt „Der Übergang zu Eltern eines Schulkindes und die wahrgenommene Unterstützung in der Kooperation mit Kindertageseinrichtung und Schule“ im Raum Hessen am 16.04.2011 in Frankfurt.

Allen Kindern eine gute Bezugsperson sein – geht das? Workshop im Rahmen der Tagung „Netzwerk Fortbildung Kinder unter drei“ vom 11.-13.04.2011 in Mainz.

Die Herausforderungen der frühen Lebensjahre meistern. Entwicklungspsychologische Anmerkungen zu den Themen Bildung und Lernen. Vortrag im Rahmen der Fachtagung „Lernen in Beziehungen“ am 14.03.2011 in Gütersloh.

In die Kita, in die Schule kommen … Wie Kinder wichtige Übergänge bewältigen und was Eltern dazu wissen sollten. Ein Projekt der Elternbildung. Fortbildung für das Erzbistum Köln am 18. & 19.02.2011 in Köln.

2010

„Wach, neugierig, klug“ – was brauchen Kinder unter 3 Jahre. Fortbildung für Trainerinnen und Regionalgruppenleiterinnen der Elternkurse „Starke Eltern – Starke Kinder®“ des Deutschen Kinderschutzbundes am 03.12.2010 in München.

Kinder unter drei im Kindergarten – Was müssen wir ändern? Fachtag am Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) am 24.11.2010 in München.

Bildungsprozesse in den ersten Lebensjahren. Fachtag im Rahmen des Aktionsprogramms Kindertagespflege der Stadt Essen am 27.11.2010.

Transition und Sprachförderung. Modul im Lehrgang „Frühe sprachliche Förderung“ am Fachbereich Fort- und Weiterbildung – Elementarpädagogik der Katholischen Pädagogischen Hochschule Edith Stein am 19.11.2010 in Innsbruck.

Frühkindliche Bildung - Qualifizierte Betreuung und Bildung von Kindern unter drei Jahren. Fortbildung des Sozialpädagogischen Dienstes der städtischen Tageseinrichtungen für Kinder am 13.07.2010.

„Wach, neugierig, klug – Kinder unter 3 Jahren“. Das Medienpaket für die Praxis nutzen. Fachtag für Erzieherinnen der Diakonie am 25.06.2010 in Düsseldorf.

Den Übergang gestalten - Zusammenarbeit zwischen Kindertagesstätten und Grundschulen. Fachtag des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holsteins für Erzieherinnen und Grundschullehrinnen am 08.05.2010 in Kiel.

Wach, neugierig klug – Kinder unter 3 Jahren II. Fachtag für Erzieherinnen des Landkreises Dillingen a. d. Donau am 06.05.2010.

Wach, neugierig klug – Kinder unter 3 Jahren I. Fachtag für Erzieherinnen des Landkreises Dillingen a. d. Donau am 09.04.2010.

2009

Wach, neugierig, klug - was die Jüngsten in die Tagesbetreuung mitbringen. Grundlagen für gelingende Kindertagespflege. Vortrag im Rahmen eines Fachtages am 28.11.2009 in Zwickau.

Noch nicht drei - und schon dabei? Was junge Kinder in Kindertageseinrichtungen brauchen - und was sie mitbringen. Fachnachmittag des Caritasverbandes der Erzdiözese München und Freising e.V. Rosenheim am 24.11.2009 in München.

Bild vom Kind in der Frühpädagogik. Workshop im Rahmen der Fachtagung der Stadt Münster für Tageseltern am 21.11.2009.

Wach, neugierig, klug - Kinder unter 3. Bildungsprozesse in den ersten Lebensjahren. Fachtagung der Stadt Münster für Tageseltern am 21.11.2009.

Noch nicht drei - und schon dabei? Was junge Kinder in Kindertageseinrichtungen brauchen - und was sie mitbringen. Fachnachmittag des Caritasverbandes der Erzdiözese München und Freising e.V. am 18.11.2009 in Rosenheim.

Frühkindliche Bildung und Qualifizierte Betreuung und Bildung von Kindern unter drei Jahren. Fachtag für Erzieherinnen am 21.10.2009 in Esslingen am Neckar.

Entwicklungspsychologische Grundlagen und frühpädagogische Konsequenzen. Vortrag im Rahmen einer Fachtagung der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart am 16.10.2009 in Stuttgart.

Augenöffner - Lernprozesse sehen und verstehen. Fortbildung im Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg am 02.10.2009 in Berlin.

Plappern, plaudern, brüllen. Fortbildung für Referentinnen und Referenten des Bundesverbandes für Kindertagespflege e. V. am 29.09.2009 in Augsburg.

Die Aufnahme Unter-Dreijähriger in die Kindergartengruppe. IFP-Fachtagung am 24.09.2009 in München.

Übergänge - eine pädagogische Herausforderung. Vortrag im Rahmen eines Symposiums der Fachhochschule Köln zum Early Years Transition Programme (EASE) / Comenius Projekt am 16.09.2009.

Übergänge gemeinsam gestalten. Vortrag im Rahmen der IV. Sommerakademie der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen am 07.09.2009 in Bad Wildbad (BW).

Wach, neugierig, klug - Kompetente Erwachsene für Kinder unter 3 - Ein Fortbildungshandbuch. Vortrag im Rahmen des IFP-Fachkongresses „Bildungsqualität für Kinder unter drei Jahren" am 23.06.2009 in München.

Qualifizierte Betreuung und Bildung von Kindern unter drei Jahren. Fortbildungstag Krippenpädagogik für das Kollegium der Fachakademie für Sozialpädagogik St. Hildegard am 15.06.2009 in Würzburg.

Wach, neugierig, klug - Kinder unter 3. Fachtag zum Medienpaket für Fortbildnerinnen in der Kindertagespflege und in der Familienbildung beim Amt für Kinder, Jugendliche und Familien am 15.05.2009 in Münster/Westfalen.

Tagung „Netzwerk Fortbildung: Kinder unter drei": Forum 1 „Wach, neugierig, klug - Kompetente für Kinder unter 3". Erfahrungen mit dem Fortbildungshandbuch am 22. & 23.04.2009 (mit Beate Irskens, Bertelsmann Stiftung).

Kinder unter 3 Jahren in Tagseinrichtungen: Was sie mitbringen und was sie brauchen. Vortrag im Rahmen einer Dienstbesprechung für Leiterinnen von Kindertageseinrichtungen am Amt für Jugend und Familie -Kindertagesstättenaufsicht- am 18.03.2009 in Fürstenfeldbruck.

Qualifizierte Betreuung und Bildung von Kindern unter drei Jahren. Fortbildungstag für das Kollegium des Carl-Severin-Berufskolleg für Bekleidungstechnik, Biotechnik, Hauswirtschaft und Soziales der Stadt Bielefeld am 05.03.2009.

Die Sinne als Tor zur Entwicklung. Modul 2 für eine Qualifizierung im Rahmen des Eltern-Kind-Programms (EKP) der Erzdiözese München und Freising am 14.02.2009 in Freising.

Die Aufnahme Unter-Dreijähriger erweitert die Altermischung. IFP-Fachtagung am 11.02.2009 in München (mit Wilfried Griebel).

2008

Das Kind in Übergangssituationen - Wie gestalten wir den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule vor Ort? Fachtag für Erzieherinnen und Lehrerinnen der Region Ostalbkreis in Mutlangen am 3.12.2008

Kinder unter drei Jahren in Kindertageseinrichtungen: Was sie mitbringen und was sie brauchen. Vortrag und Workshop im Rahmen eine Fachtages für Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen des Caritasverbandes der Erzdiözese München und Freising in Fürstenried am 29.11.2008

Die Aufnahme von Kindern unter drei Jahren in die Kindertageseinrichtung - Teil 2: Beobachtungen und gezielte Beobachtung. Fortbildung für Fachkräfte der Region Ostallgäu in Marktoberdorf am 25.11.2008

Übergang als Chance - ein Projekt zur Intensivierung der Kooperation von Kindertageseinrichtungen und Grundschulen. Vortrag im Rahmen der Worlddidac in Basel, Schweiz am 9.10.2008

Wach, neugierig, klug - Kompetente Erwachsene für Kinder unter 3. Fortbildung für Fachberaterinnen und Fachberater des Landes Rheinland-Pfalz in Mainz am 9.10.2008

Wach, neugierig, klug - zum veränderten Bild des Kindes in der Frühpädagogik. Fachforum im Rahmen der Bundesfachtagung des Pestalozzi-Fröbel-Verbandes e.V. (pfv) in Münster am 28.9.2008

Follow your nose! - Exploring a school's odours as a stimulant for discussions with children about transition from Kindergarten to school. Beitrag im Poster-Symposium "Images of Transitions” im Rahmen der 18th ECCERA Annual Conference am in Stavanger, Norwegen (gemeinsam mit Wilfried Griebel, IFP) am 6.9.2008

The concept of "Bildung” for young children and their teachers in further education. Poster im Rahmen der 18th ECCERA Annual Conference am in Stavanger, Norwegen (gemeinsam mit Beate Irskens, Bertelsmann Stiftung) am 5.9.2008

Die ersten drei Lebensjahre - Inhalte und Methoden für die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern. In-House-Fortbildung für das Kollegium der Josef-Mayr-Nusser Fachakademie für Sozialpädagogik, Erlangen am 29.7.2008

Frühkindliche Bildung - Qualifizierte Betreuung und Bildung von Kindern unter drei Jahren. Fortbildung. Sozialpädagogischer Dienst der städtischen Tageseinrichtungen für Kinder in Esslingen am 24.7.2008

Die Entwicklungsaufgaben der ersten Lebensjahre meistern - Was Kinder mitbringen. Referat im Rahmen der Tagung „Netzwerk Fortbildung: Kinder unter drei" am 28. 4.2008 in Mainz

„Ich schaff das!" Warum manche Kinder psychische Widerstandsfähigkeit entwickeln. Ergebnisse aus der Resilienzforschung und Chancen für Kitas. Referat; Kinder sind Mädchen und Jungen. Workshop. Beides im Rahmen eines Fachtages zum Orientierungsplan BW am 25.4.2008 in Pforzheim

Die Aufnahme unter Dreijähriger in die Kindergartengruppe. Fortbildung des Katholischen Kreisbildungswerken in Traunstein am 22.4.2008

Wie Kinder in den ersten Lebensjahren lernen - Szenen und Informationen zur Entwicklung in Kindertageseinrichtungen. Referat im Rahmen des KiTa-Symposium „Bildung von Anfang an!" des Didacta Verband e.V. im Rahmen der Leipziger Buchmesse am 14.3.2008

Die Aufnahme von Kindern unter drei Jahren in die Kindertageseinrichtung. Fortbildung für Fachkräfte der Region Ostallgäu in Marktoberdorf am 6.3.2008

Das Kind in Übergangssituationen - Wie gestalten wir den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule vor Ort? Fachtag für Erzieherinnen und Lehrerinnen der Region Ostalbkreis in Aalen am 20.2.2008

Das Medienpaket Wach, neugierig, klug - Kinder unter 3 und die Bildungs- und Erziehungsempfehlungen des Landes Rheinland-Pfalz. Referat im Rahmen der Fachberaterinnentreffens von RLP. Referat Kindertagesstätten. Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Mainz am 11.2.2008

Die Aufnahme von Kindern unter drei Jahren in die Kindergartengruppe. Fortbildung für Fachkräfte des Caritasverband für die Diözese Passau e.V.: Referat Kindertagesstätten in Passau am 9.1.2008

Staatsinstitut für Frühpädagogik

Logo des Staatsinstitut für Frühpädagogik