Pädagogische Qualität für Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf

Armut, Entwicklungsgefährdung und Fluchterfahrung im Blick

Cover Pädagogische QualitätHerausgegeben von Fabienne Becker-Stoll, Eva Reichert-Garschhammer und Beatrix Broda-Kaschube

Alle Kinder haben ein Recht auf bestmögliche Bildung von Anfang an und darauf, dass auch in der Kindertageseinrichtung ihre vielfältigen Bedürfnisse bestmöglich beantwortet werden – in Zusammenarbeit mit den Eltern und – wenn nötig – auch mit weiteren Akteuren aus dem Sozialraum. Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf sind dabei mehr als alle anderen auf eine gute Qualität in der Kindertageseinrichtung und in deren Zusammenarbeit mit den Eltern und anderen Fachdiensten angewiesen.

Der vorliegende Band verfolgt folgende Ziele:

  1. Es sollen jene Kinder in den Blick genommen werden, die durch Armut, Fluchterfahrung und Entwicklungsgefährdung ganz besonders auf eine hohe pädagogische Qualität im Kita-Alltag angewiesen sind – gleichzeitig aber oft viel Aufmerksamkeit der pädagogischen Fachkräfte binden und damit die Kitas mit ihren Ressourcen oftmals auch in ihre Grenzen bringen.
  2. Es soll dargestellt werden, wie Kindertageseinrichtungen durch Inhouse-Fortbildung, Beratung und Begleitung gestärkt werden können, um allen Kindern – auch denjenigen mit besonderem Unterstützungsbedarf – gute pädagogische Qualität und insbesondere gute Interaktionsqualität zu bieten.
  3. Aufgezeigt werden soll, wie Kindertageseinrichtungen durch Vernetzung mit dem Sozialraum ihre Kompetenzen erweitern können, gerade auch in der Zusammenarbeit mit Eltern. Dabei wird deutlich, wie durch die Vernetzung mit anderen Akteuren aus der Kinder- und Jugendhilfe Kindertageseinrichtungen entlasten werden können.

Mit den Beiträgen der Autor/innen aus Forschung und Praxis wird das Anliegen verfolgt, diese Unterstützungsbedarfe von Kindern in den aktuellen fachlichen Kontext einzubetten und dabei die Zusammenhänge mit der Inklusions- und Qualitätsdebatte aufzuzeigen und zu diskutieren: Es ist bekannt, dass Kindertageseinrichtungen nur bei hoher pädagogischer Qualität in der Lage sind, für Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf auch kompensatorische Wirkungen zu entfalten. Gleichzeitig zeigt sich hohe pädagogische Qualität darin, dass Kindertageseinrichtungen Kindern mit besonderem Unterstützungsbedarf jene Aufmerksamkeit und Interaktionsqualität geben, die sie brauchen, ohne dabei die anderen Kinder zu vernachlässigen. Mit der wachsenden Heterogenität der Kinder professionell umzugehen, stellt Kindertageseinrichtungen vor große Herausforderungen, sodass sie hierbei Unterstützung brauchen. Wie diese Unterstützung passgenau aussehen kann, soll in dem Band aufgezeigt werden.

Fabienne Becker-Stoll, Eva Reichert-Garschhammer, Beatrix Broda-Kaschube (Hrsg.) (2019). Pädagogische Qualität für Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf – Armut, Entwicklungsgefährdung und Fluchterfahrung im Blick. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. 214 Seiten, € 23,99.

Staatsinstitut für Frühpädagogik

Logo des Staatsinstitut für Frühpädagogik